annibunnysdreams

Traumtagebuch
 

Letztes Feedback

Meta





 

30.3.2020 Der Englischkurs

In diesem Traum besuchte ich ein Englischseminar an der Uni, oder vielleicht auch in einer Schule, das weiß ich nicht mehr so genau. In dem Kurs war auch eine die mit mir bei Extinction Rebellion aktiv ist. An andere mir bekannte Menschen konnte ich mich nicht erinnern.
Nach dem Seminar wollte ich dann nach Hause gehen. Es war Abend und schon stockduster draußen. Dennoch beschloss alleine ich durch den Park zu gehen. Es gab dort keine einzige Straßenlaterne. Es war ein sehr langer, dunkler Park. Ich ging also mitten durch diesen Park hindurch. Der Mond und die Sterne glitzerten zwischen den Baumkronen hindurch. Es war relativ kalt und der Himmel war klar. Plötzlich hatte ich das Gefühl ich sei nicht alleine! Ich spürte es! Dann sah ich hinter mir im Augenwinkel eine Bewegung. Ich hörte leise Schritte und dann....! Atemgeräusche direkt hinter mir! Ich spürte warme Atemluft in meinem Nacken! Blitzschnell drehte ich mich um. Direkt hinter mir ein blasses Gesicht. Die weißen, krausen Haare standen sehr merkwürdig vom Kopf ab: Ein Büschel steil nach oben, und jeweils rechts und links ein Büschel vom Kopf weg. Es war Meine Kollegin von XR! Ich war etwas erleichtert.

„Annika, was machst du denn hier so ganz alleine im Park? Du solltest nicht so spät abends, ganz alleine im Dunkeln durch den Park gehen. Das ist gefährlich! Jemand könnte sich von hinten an dich heranschleichen!“, warnte sie mich. Dabei hatte sie einen geheimnisvollen Unterton.
„Hm, normalerweise gehe ich hier immer lang und es ist noch nie etwas passiert.“, erwiderte ich. „Was willst du denn von mir?“, fragte ich sie.
„Wir müssen nochmal zur Uni zurück und mit der Englischlehrerin sprechen, mit unserem Essay war etwas falsch, hat sie gesagt.“, informierte meine XR-Kollegin mich.

Also gingen wir wieder zurück zur Uni und zum Lehrerzimmer. Als wir eine Weile gewartet hatten, kam unsere Lehrerin heraus.
„Ah, da seid ihr ja. Ich habe dein Essay bekommen, Annnika, sehr schön geschrieben, aber es fehlte leider das Deckblatt und die Rückseite.“, klärte sie uns auf.
„Oh, äh....upps. Ja, ich habe das Essay ganz allein geschrieben und das dann wohl vergessen. Aber ich kann das nachliefern.“, versicherte ich der Lehrerin.

Damit schien die Lehrerin zufrieden zu sein und sie schickte uns nach Hause. Mehr weiß ich aus dem Traum leider nicht mehr.

1.4.20 00:07

Letzte Einträge: 30.4.2020 Kletter-Oma, 9.5.2020 Corona-Frisur, 14.5.2020 Transparency

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen