2 Girls
Blog


Links:
19.5.09 besuch in der alten wohnungh/ Skandal-Marie

ach war das ein toller traum! ich konnte endlich in die alte wohnung gehen, in der ich einmal als kleines kind gewohnt hatte! zwar war es nicht die wohnung in der ich die meiste zeit meines lebens verbrcht habe, aber ich freute mich trotzdem sehr! und zwar kam das so: eines tages kam mein vater zu mir und sagte, er würde ein befreundetes paar besuchen, die ihn zu einer party eingeladen hätten. und ganz zufällig waren die beiden in unsere alte wohnung in der sternburgstrasse in bonn gezogen! er fragte mich also, ob ich mitkommen würde. ich sprang auf und rief "JIPIIIIIII!!!" :-D ich wollte ja schon immer mal in eine unserer alten wohnungen gucken, was da jetzt wohl alles drin ist, was sich verändert hat und überhaupt...! ich versuchte also mich nochmal daran zu erinnern wie die wohnung aussah als wir noch darin gewohnt hatten. erstaunlicher weise konnte ich mich noch sehr gut daran erinnern nur dass ich nicht mehr wusste, dass das schlafzimmer direkt rechts hinter der ersten türe war und nicht hinter der zweiten. und auch an die alte klospülung mit dem wasserkasten und dem nostalgischen ziehgriff konnte ich mich genau erinnern ;-) als wir dann an dem abend bei der alten wohnung ankamen, freuten sich die bekannten meines vaters schon auf uns. kaum hatten sie die türe geöffnet, stürmte ich in die wohnung und sah alles genauestens an und rief immerwieder "aaah hier war das schlafzimmer!" und "uuuiii das sieht noch genauso aus wie früher!". aber ich wunderte mich wo das klo geblieben wr! das war doch immer geradeaus im flur gewesen! doch die neuen mieter hatten dort jetzt eine küche, mitten im flur!? als ich sie darauf ansprach zeigte mir die bekannte meines vaters, dass das klo noch da war, aber dass sie es unter der spüle hinter einem vorhang versteckt hatten, weil es wohl zuviel arbeit gewesen wäre es ganz auszubauen! ;-) und das richtige klo war jetzt im badezimmer. als die party vorbei war guckten wir uns das treppenahus auchnoch genauer an. es sah genauso aus wie füher, aus altem dunklen holz mit kacheln an den wänden und kleinen fenstern zum innenhof. dann fragten wir uns ob wohl die alte frau noch in der wohnung im erdgeschoss wohnen würde, aber da sie ja damals schon so alt gewesen war dachten wir uns dann, dass sie bestimmt inzwischen gestorben war.
dann hatte ich noch einen zweiten traum...
ich sah eine art film an in diesem traum, in dem ging es um diese frsanzösische adelstochter mare antoinette, dies partymädel das nachher enthauptet wurde. alles spielte aber in unserer zeit. es ging darum, dass man beweisfotos von ihr haben wollte, wir verdorben und egoistisch sie doch sei und nicht dazu geeignet sei in die höheren adelsschichten einzuheiraten. um das ganze zu tarnen, hatte sich ein spionagefotograf zur verfügung gestellt, der unter einem deckmantel, "lustige fotos" vom leben maries machen sollte, die sie dann in ihr persönliches fotoalbum kleben konnte. gerade war aber die oma von marie gestorben und war nun im schlafzimmer aufgebahrt damit sich alle verabschieden konnten. marie hatte ein paar ihrer freunde mitgebracht mit denen sie herumalberte. sie trug ein megakurzes, enges buntes minikleid mit einem muster im 60er jahre stil (sehr geeignet für solch einen anlass! ;-) )sie ging also mit ihren freunden in das schlafzimmer und wollte dann nicht so recht ihrer pflicht nachgehen sich ordentlich von ihrer oma zu verabschieden. sie wollte lieber auf dem sofa mit einem ihrer freunde knutschen! der spionagefotograf knipste natürlich gleich drauflos und animierte sie noch mehr blödsinn zum machen! als marie sich etwas zu weit nach vorne beugte sah man auch dass sie gar nix unter dem kleid anhatte!!! das hielt der fotograf natürlich auch gleich im bild fest. dann schlug er ihr vor dass sie sich neben ihre tote großmutter etzen sollte damit er ein letzes bild von ihnen gemeinsam schiessen könnte! mann wr das ein chaos...! sie wollte erst nicht, doch dann zogen sie ihre freunde zu ihrer oma und sie mühte sich ein dämliches grinsen für das foto ab. und somit standen der veröffentlichung des skandals keine hindernisse mehr im weg....
19.5.09 13:54
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Designed by
Ginny-Luna
Gratis bloggen bei
myblog.de