2 Girls
Blog


Links:
24.5.09 Schatz in Gefahr

oh gott, war das schrecklich! ich träumte, ich ginge einkaufen, schob meinen einkaufswagen vor mir her und plötzlich klingelte mein handy. ich gin ran und mein schatz meldete sich. aber er hörte sich ganz komisch an, so als ob er gleich einschlafen würde. und die verbindung war auch nicht sehr gut, da er ja aus neuseeland anrief. ich versuchte zu fragen wie es ihm ginge aber immer wieder kamen unterbrechungen oder er antwortete nur ganz langsam. er sagte, dass sie wohl alle todkrank seien! ich rief "waas!??? wieso!???" aber die antworten kamen immer nur verzögert und ganz langsam. sie waren wohl alle beim arzt gewesen und de rhatte ihnen gesagt, dass sie nur noch zwei tage zu leben hätten!!! ich wurde total hysterisch und rief ins handy:"was ist denn los? was ist passiert?!" und er antwortete mit schwacher stimme, dass er wohl abends vorm schlafen gehen seine jacke angezogen hätte, sich hingelegt hätte und ihn dann nachts plötzlich etwas gestochen hätte. er sagte, er hätte dann in der jacke eine wanze gefunden. diese wanzen gab es wohl nur auf neuseeland und sie übertragen eine schlimme krankheit! ich war total am boden zerstört und heulte: "kann man denn gar nichts machen??!!" und er sagte dann, dass sie seitdem alle todkrank seien und nur so dahinvegetieren würden. der arzt hatte ihnen aber wohl tabletten verschrieben und man würde schon etwas davon merken, da es ihnen schon etwas besser ginge. ich hatte solche angst und wäre am liebsten sofort nach neuseelang geflogen.... das schlimmste war dass er immer so langsam antwortete und ich total auf die folter gespannt wurde dadurch. er hörte sich auch wirklich sehr bemitleidenswert an. das war eigentlich das schlimmste an dem traum, dass ich immer solange auf die antworten warten musste und dann immer diese unterbrechungen kamen. zum glück sagte er mir, dass die tabletten wohl helfen würden, aber richtig überzeugend klang es nicht für mich. ich machte mir wirklich riesige sorgen und hatte total angst um ihn. wie der traum ausging weiss ich nicht, er hörte einfach auf.
24.5.09 22:23


Werbung


19.5.09 besuch in der alten wohnungh/ Skandal-Marie

ach war das ein toller traum! ich konnte endlich in die alte wohnung gehen, in der ich einmal als kleines kind gewohnt hatte! zwar war es nicht die wohnung in der ich die meiste zeit meines lebens verbrcht habe, aber ich freute mich trotzdem sehr! und zwar kam das so: eines tages kam mein vater zu mir und sagte, er würde ein befreundetes paar besuchen, die ihn zu einer party eingeladen hätten. und ganz zufällig waren die beiden in unsere alte wohnung in der sternburgstrasse in bonn gezogen! er fragte mich also, ob ich mitkommen würde. ich sprang auf und rief "JIPIIIIIII!!!" :-D ich wollte ja schon immer mal in eine unserer alten wohnungen gucken, was da jetzt wohl alles drin ist, was sich verändert hat und überhaupt...! ich versuchte also mich nochmal daran zu erinnern wie die wohnung aussah als wir noch darin gewohnt hatten. erstaunlicher weise konnte ich mich noch sehr gut daran erinnern nur dass ich nicht mehr wusste, dass das schlafzimmer direkt rechts hinter der ersten türe war und nicht hinter der zweiten. und auch an die alte klospülung mit dem wasserkasten und dem nostalgischen ziehgriff konnte ich mich genau erinnern ;-) als wir dann an dem abend bei der alten wohnung ankamen, freuten sich die bekannten meines vaters schon auf uns. kaum hatten sie die türe geöffnet, stürmte ich in die wohnung und sah alles genauestens an und rief immerwieder "aaah hier war das schlafzimmer!" und "uuuiii das sieht noch genauso aus wie früher!". aber ich wunderte mich wo das klo geblieben wr! das war doch immer geradeaus im flur gewesen! doch die neuen mieter hatten dort jetzt eine küche, mitten im flur!? als ich sie darauf ansprach zeigte mir die bekannte meines vaters, dass das klo noch da war, aber dass sie es unter der spüle hinter einem vorhang versteckt hatten, weil es wohl zuviel arbeit gewesen wäre es ganz auszubauen! ;-) und das richtige klo war jetzt im badezimmer. als die party vorbei war guckten wir uns das treppenahus auchnoch genauer an. es sah genauso aus wie füher, aus altem dunklen holz mit kacheln an den wänden und kleinen fenstern zum innenhof. dann fragten wir uns ob wohl die alte frau noch in der wohnung im erdgeschoss wohnen würde, aber da sie ja damals schon so alt gewesen war dachten wir uns dann, dass sie bestimmt inzwischen gestorben war.
dann hatte ich noch einen zweiten traum...
ich sah eine art film an in diesem traum, in dem ging es um diese frsanzösische adelstochter mare antoinette, dies partymädel das nachher enthauptet wurde. alles spielte aber in unserer zeit. es ging darum, dass man beweisfotos von ihr haben wollte, wir verdorben und egoistisch sie doch sei und nicht dazu geeignet sei in die höheren adelsschichten einzuheiraten. um das ganze zu tarnen, hatte sich ein spionagefotograf zur verfügung gestellt, der unter einem deckmantel, "lustige fotos" vom leben maries machen sollte, die sie dann in ihr persönliches fotoalbum kleben konnte. gerade war aber die oma von marie gestorben und war nun im schlafzimmer aufgebahrt damit sich alle verabschieden konnten. marie hatte ein paar ihrer freunde mitgebracht mit denen sie herumalberte. sie trug ein megakurzes, enges buntes minikleid mit einem muster im 60er jahre stil (sehr geeignet für solch einen anlass! ;-) )sie ging also mit ihren freunden in das schlafzimmer und wollte dann nicht so recht ihrer pflicht nachgehen sich ordentlich von ihrer oma zu verabschieden. sie wollte lieber auf dem sofa mit einem ihrer freunde knutschen! der spionagefotograf knipste natürlich gleich drauflos und animierte sie noch mehr blödsinn zum machen! als marie sich etwas zu weit nach vorne beugte sah man auch dass sie gar nix unter dem kleid anhatte!!! das hielt der fotograf natürlich auch gleich im bild fest. dann schlug er ihr vor dass sie sich neben ihre tote großmutter etzen sollte damit er ein letzes bild von ihnen gemeinsam schiessen könnte! mann wr das ein chaos...! sie wollte erst nicht, doch dann zogen sie ihre freunde zu ihrer oma und sie mühte sich ein dämliches grinsen für das foto ab. und somit standen der veröffentlichung des skandals keine hindernisse mehr im weg....
19.5.09 13:54


18.5.09 Mein Freund das Känguru

es war ein schöner wintertag. es lag überall dicker schnee, und sah friedlich zugedeckt aus. ich war mit meinen eltern in unserem garten und wollte ihnen dabei helfen, den ganzen garten vom schnee freizuschippen, da es ja bald frühling werden sollte und man bis dahin ja den schnee weggeräumt haben musste..... (*häää?!*). wir machten uns also mit spaten daran die schneeschichten vorsichtig abzutragen und den schnee in schubkarren zu schaufeln um ihn dann wegzuräumen. als wir an der stelle ankamen wo der teich unter der schneedecke war, stieß mein vater erstmal auf eine feste eisdecke. er schob den schnee vorsichtig beiseite und da tauchte aufeinmal etwas felliges auf! als ir den schnee zusammen ganz weggeschippt hatten, sahen wir, dass sich in unserem teich am ufer ein känguru zum winterschlaf in die erde eingegraben hatte und nun aufgrund der starken niederschläge in der erde festgfroren war!(*HÄÄÄÄÄÄÄÄ?!?!*).wir waren total erstaunt, dass sich gerade in unserem garten ein kängurtu eingegraben hatte, wieso weiss ich aber nicht. wir fanden es ganz normal, dass kängurus sich im winter zum schlafen in die erde eingruben :-) ich stubste den kopf des kängurus, der noch aus der erde ragte vorsichtig mit der schuafel an und siehe da: es blinzelte uns verschlafen an! wir machten uns sorgen um das känguru und begannen damit es auzugraben. dies gelang uns auch sehr gut und schon bald stand das känguru vor uns. es hatte allerdings einen kleinen frostschaden abbekommen: mein ater hatte beim ausgraben versehentlich die schwanzspitze abgebrochen die quasi gefriergetrocknet war durch den bodenfrost! das arme känguru hatte nun eine abgebrochene schwanzspitze. um das wieder gutzumachen, ging ich dann mit dem känguru zum bäcker, da es ja sicher nach soeinem langen winterschlaf hungrig war auf frühstück mit brötchen und coffee2Go :-D das känguru und ich beschlossen daraufhin, dass wir freunde werden. alles schön und gut, aber jetzt gab es ein problem: der bäcker war unten in einem haus durch das man nur kommen konnte wenn man auf der anderen seite des hauses durch das terppenhaus gehen würde. wir gingen also auf die rückseite des hauses und zum treppenhaus. blöderweise war im treppenhaus eine baustelle! das känguru kannte wohl aber einen anderen weg und sprang in ein loch im boden direkt vor mir. ich wunderte mich erst sprang dann aber hinterher und hätte ich mich nicht rechtzeitig festgehalten, wäre ich in die tiefe geplumst! das treppenhaus hatte nur provisorische stufen die irgendwie in der luft zu hängen schienen! und alles war mit bauschutt voll und abgesperrt. das känguru hüpfte auf die bautreppe und ein stockwerk weiter nach oben. ich wollte ihm hinterher, doch im letzten augenblick sah ich mit entsetzen, dass auf dem treppenabsatz ein wiederliches ding hockte!!! es war eine total vergammelte leiche von einem alten mann! die augen waren zerstochen und er stank total eklig und sah auch so total zerfetzt und grauenhaft aus. seine langen knchigen verwesten finger hatte er um seine knie geschlungen und er schute geradeaus. ich bekam einen ekelanfall! aber ich wollte ja mit meinem freund dem känguru zum bäcker, also fasste ich allen mut zusammen und ging die treppe weiter rauf! aus dem augenwinkel meinte ich zu sehen, dass die leiche ihre hände bewegte!!! aber ich iess mich nicht ablenken und stieg mutig über das eklige ding hinweg! in dem moment vernahm ich ein leises flüstern:"guten tag gnädige frau" oh gott! das ding sprach auchnoch!!!ich rannte schnell die treppe weiter ruf und gelangte doch noch sicher mit dem känguru in die bäckerei!
19.5.09 13:19


17.5.09 Eine Reise/ Verfolgungsjagden

heute nacht hatte ich ca drei träume. es fing damit an, dass ich auf einer wanderung mit einer reisegruppe war. wir waren in frankreich glaube ich, aber vielleicht war es auch neuseeland (ich hab mir gesternabend auf google earth diese 2 inseln mal genauer angeschaut...), es war jedenfalls sehr bergig und grün. ich ging also so durch die berge und machte fotos und bewunderte die schneebedeckten berge die mitten aus den knallgrünen wäldern hinausragten. ab und zu kamen wir an einer sehenswürdigkeit vorbei, zB einer alten burgruine. aufeinmal kamen wir einen weg entlang auf dem genau in der mitte ein schild stand das sagte, hier hätte einmal "hadrian's wall" gestanden und eine burg in der hadrian gewohnt hatte :-D das besondere an dieser mauer soll gewesen sein, dass sie U-förmig gebaut wurde! also der untere teil vom U war im boden eingegraben und so war die mauer doppelwandig! um das zu demonstrieren, hatte man die alten mauerteile die noch übrig waren mit neuen ergänzt. fand ich irgendwie merkwürdig, weil die veschiedenen mauerteile ganz anderer art waren. danach gingen wir weiter bis wir zu einem bahnhof kamen. dort stieg ich in einen zug ein, der mich in ein bergdorf bringen sollte. mit mir im zug saß eine reisegruppe die wohl irgendeiner religion angehörten, sie trugen nämlich alle lange weite, weiße gewänder mit einem schwarzen band um die taille. als wir aus dem bahnhof losfuhren, schaute ich aus dem fenster in die bergige landschaft und rief ganz laut:"BOOOOOOOAAAAAAHHHHH!!!!!UUUUUUUUIIIIIIIIIII!!!!!!!!!!! WOOOOOOOOW!!" weil mich diese grünen wälder mit den schneebedeckten bergen so faszinierten. es sah wirklich aus wie neuseeland im google earth. aufeinmal fuhr der zug etwas langsamer weil er in eine kurve biegen musste. ich sah aus dem fesnter und erblickte in einem etwas tiefer gelegenen tal eine kleine burg in dessen innenhof gerade der papst stand! jedenfalls sah es so aus. ich stieß meinen mitreisenden im weissen gewand an und zeigte ihm die gestalt und fragte, ob das wohl der papst sei. der mann sagte aber, das wäre sehr unwahrscheinlich. naja dann war es wohl doch nur ein alter mann in hellen gewändern der zufällig ein weisses käppi trug und auf einem roten teppich langging... ;-) dann hielten wir an und kamen auf einer burg an auf der gerade ein theaterstück gespielt wurde. wir stiegen alle aus und versuchten uns durch die menschen nach vorne zur bühne zu kämpfen, was aber nicht so einfach war. ich sah auch nur ganz kurz, was auf der bühne vor sich ging.
danach bin ich mir nicht mehr so sicher was passierte, ich kann mich nur noch erinnern, dass ich aufeinmal in einer riesigen villa war, in der ganz viele meschen waren. der zweite traum spielte ca. 1800 und ich war in dem traum ein mann ich war wohl hinter irgendeiner frau her und mich verfolgte ein anderer kerl, der wohl verhindern wollte, dass ich mit der frau etwas anfangen würde. ich erinnere mich nur noch, dass ich durch die villa lief, treppe rauf, treppe runter und aufeinmal stand ich auf einem balkon mit dieser frau. ich machte mich an sie heran während untem im innenhof der andere typ stand und mich beschimpfte. jedenfalls konnte er damit nicht verhindern dass ich mit der frau....... ;-) und da fing der mann im hof unten an, uns mit steinen zu bewerfen! achja und ich merkte dann, dass die frau aus papier war und nur auf die mauer vom balkongeländer aufgeklebt war!!! :-D jedenfalls fing dann dieses mauerstück an zu wackeln... und löste sich ab. dnn wurde es mir zu bunt und ich war so angenervt von dem typ unten im hof, der mich immernoch mit steinen bewarf, dass ich einfach das ganze lockere mauerstück abbrach und runter auf ihn warf. er wurde getroffen und war tot. ich bekam angst, dass man mich nun festnehmen und einsperren würde, also rannte ich schnell wieder rein und suchte nach einem versteck. ich rannte durch allemöglichen zimmer, die übrigens sehr schick eingerichtet waren, in gold und elfenbeinfarbenen möbeln und tapeten. ich probierte mich in allenmöglichen zimmern einzuschliessen aber immer waren die türschlösser kaputt! plötzlich kam ich in ein zimmer in dem eine frau und mehrere kinder angestrengt nach etwa ssuchten! ich bekam angst und dachte schon, die würden mich suchen! aber zum glück suchten sie nur eine haarspange die die mutter der kinder verloren hatte. ich tat also so als ob ich mitsuchen würde damit, falls meine verfolger die den mord gesehen hatten, mich suchen würden, mich nicht finden würden. aber das war mir nach einigen minten doch zu unsicher und ich klapperte weiter die zimmer ab. das blöde war dass alle zimme rmehrer türen hatten durch die man hineinkommen könnte und immer waren die türen kaputt und liessen sich nicht ganz zuschliessen. ich suchte weiter, bis ich endlich an eine kleine küche kam, die nur eine tür hatte! man ging erst durch einen flur mit glastüren von dem noch weitere eingänge zu anderen zimmern waren und dann kam man in diese küche, die eine tür mit glasfenster hatte. die ließ sich zum glück aber verschliessen. die küche war im gegensatz zu den aderen zimmern in de rvilla total chaotisch und verdreckt! und zudem ziemlich klein. ich guckte sofort nach, ob auch genug zu essen und zu trinken vorhanden war, falls ich mich hier länger verstecken müsste. ich hatte glück und sah, dass alle regale mit vorräten gefüllt waren. jetzt wo ich in sicherheit war, begann ich die küche aufzuräumen ;-) ....was dann geschah, weiss ich leide rnicht mehr so genau, ich glaube ich sprang aus dem fesnter und rannte weg oder so...
der dritte traum war ähnlich...
ich war auf der jagd nach mir selbst, denn ich war spiderwoman!! es war nachts und ich ging durch eine große innenstadt mit vielen geschäften, die alle geöffnet hatten. ich verfolgte mich selbst, war also quasi 2x da. das spiderwoman-ich war mit ein paar freundinnen unterwegs und trieb ihr unwesen. sie spannte ihre netze überall sodass die autos nicht mehr richtig auf der strasse fahren konnten und dauernd hängenblieben, und sie kletterte auf den häusern herum! ich war auf rollerblades unterwegs und versuchte mit spiderwoman-ich fuß zu halten. ich beobachtete sie wie sie in ein großes kaufhaus ging und aus einem fenster sprang auf die andere starßenseite. dabei spuckte sie auch dem mund ein blau leuchtendes netz quer über die strasse! ein laster blieb darin hängen und versuchte solange vorwärts zu fahren, bis das netz reissen würde. tatsächlich klappte dies auch und der laster fuhr weiter. als nächstes ging sie in den kaufhof. ich nahm die verfolgen wiede ruaf und ging hinterher. im eingangsbereich war eine gemüseabteilung wo ich zufällig ihr portemonaie im gemüseabfall fand! es waren noch 15€ und ihre passbilder drin und ihr studentenausweis! :-) ich freute mich total und beschloss es der polizei zu geben, damit sie sie vielleicht besse rfinden konnten. als ich also mit den rollerblades in die gemüseabteilung rollte kam leider eine verkäuferin auf mich zu und meinte, dass es verboten sei damit im geschäft herumzufahren! da ich aber keine anderen schuhe dabei hatte fuhr ich schnell an ihr vorbei und flüchtete eine rolltreppe aufwärts in den nächsten stock. dann gab es eine durchsage: "im ersten stock befindet sich eine frau auf rollerblades! haltet sie auf!" ich versteckte mich zwischen zwei wühltischen, aber blöderweise fand mich eine verkäuferin, die gerade beim fegen war. sie sagte mir auh nochmal, dass rollerblades im kaufhaus verboten waren. total nervig! ich sagte jaja und fuhr weiter... wie meine verfolgungsjagd nach dem spiderwoman-ich ausgegangen ist, weiss ich leider nicht mehr :-( aber es war auf jedenfall sehr stylish wie sie diese blau leuchtenden netze aus den augen und dem mund abgefeuert hat! ;-)
17.5.09 14:17


15.5.09 Fischige Fantasiewelten

ich weiss nicht mehr genau, wie ich in dieses land gekommen bin, aber vielleicht fällt es mir ja wieder ein, dann schreibe ich es noch dazu. Es kann sein, dass ich vorher geträumt habe, dass ich meine alte schule besucht habe... ich fuhr mit dem bus den ich immer nahm hoch auf den berg wo meine schule stand und stieg aus. ich traf sofort einige meiner alten mitschülerinnen, die wohl zufällig auch gerade heute unsere alte schule besuchen wollten. wir gingen auf dem schulhof umher und staunten, dass wir jetzt eine digitale anzeigetafel hatten die über wichtige stundenplanänderungen informierte. unser schulhof war aber noch genauso häßlich wie damals. wir gingen in die raucherecke und sahen, dass direkt dahinter, hinter dem schulgebäude ein see war über den eine autobahnbrücke führte!!! sehr seltsam! wir gingen zum ufer und schauten uns das wasser an. eine meiner freundinnen stieg mit samt schuhen und jeans ins wasser und meinte, es sei gar nicht kalt. ich glaube dass wir dann alle schwimmengegangen sind und dann zu diesem tal kamen wo die gelben fische aus dem see in die luft sprnagen, oder so ähnlich...... jedenfalls war ich plötzlich mit meiner mutter und meinem freund in einem land in dem es ganz viele grüne hohe berge gab und tiefe täler mit seen und große wiesen. ich ging durch eines dieser täler und kam an einen riesigen see der an einer seite von einer mauer umgeben war auf der ein geländer angebracht war. der see war eher ein nebenarm vom meer und somit gab es dort auch alle möglichen vorstellbaren arten von fischen! ich stand also am ufer und beobachtete mit anderen touristen wie aus dem see ständig mittelgroße, knatschgelbe fische mit blauen, schwarzumrandeten, runden flecken hochsprangen und ihre kunststücke trieben. sie erinnerten vom verhalten her sehr an delphine. sie schossen aus dem wasser empor, drehten sich oder schlugen mit den flossen anderer fische in der luft aneinander, als würden sie sich abklatschen. vielleicht waren es auch fliegende fische, man weiss es nicht genau ;-) ich wunderte mich, dass diese tellerförmigen fische immer so gerade und elegant wieder ins wasser fallen konnten.... und gerade in dem moment schoss ein runder flacher gelber fisch vor unseren augen am rand des sees in die luft, aber beim aufprallen ins wasser fiel er zu dicht an der mauer wieder hinein und klatschte wohl teilweise auf die mauer bevor er wieder ins wasser fiel :-( wir guckten sofort alle in das metertiefe klare wasser und hielten nach dem fisch ausschau. er hatte es wohl überlebt und trieb noch etwas benommen am rand der mauer entlang. plötzlich wurde das wasser ganz schwarz und aus der tiefe kam ein riesiger böse aussehnder haifisch empor!!! einer der touristen sagte, dass es ja kein wunder sei, da der see ja ein nebenarm vom meer sei und dann ja auch alle fische darin sein könnten, die auch im meer schwammen! das leuchtete uns ein. der hai kam sogar an di wasseroberfläche und der mann der eben gesprochen hatte streichelte den hai!!!! ich rief:"vorsicht!!! der hat doch total spitze zähne und ist gefährlich!!" aber der hai liess sich von dem mann an der schnauze streicheln und schwamm dann auch an mir vorbei. ich schaffte es gerade so ihn auf seinem kopf zu berühren bervor er abtauchte; ich war wohl zu neugierig. danach kam aufeinmal ein riiieeessssiggroßer monsterhai aus der tiefe geschossen und riss sein maul auf!! aber zum glück war er von oben bis unten in einen dicken blauen müllsacke eingepackt sodass er niemandem etwas tun konnte :-D ich wunderte mich noch, wie der hai wohl durch den plastickmüllsack atmen könnte aber da war er auch schonwieder weg. dann ging ich weiter durch das tal (mittlerweile war ich wohl allein, denn meine mutter war aufeinmal weg und mein freund auch) bis ich in einen wald kam, den ich durchquehrte. als ich mich genauer umsah, merkte ich, dass der see an einer stelle total mit neongelbem chemischaussehendem zeugs verschmutzt war! in der einen ecke im see sah es aus als hätte jemand diese gelbe flüssigkeit hineingekpippt und nun waren auch die bäume die direkt am ufer standen sowas von komplett neongelb geworden, dass man denken konnte, sie seien aus plastik! es sah schon sehr absurd aus, mitten in der schönen natur solche neongelben bäume zu sehehn... aber als ich jemanden daraufhin ansprach, zeigte er mir mit dem fernglas ein haus das auf der anderenseite am berghang stand, das genauso gelb angestrichen war wie die flüssigkeit die in dem see war! er sagte mir, dass dort ein künstler wohne und dies eines seiner projekte sei. ich schaute durch das fernglas und stellte fest, dass das haus gar keine fenster auf der einen seite hatte sondern einfach nur knallgelb angestrichen war! als ich weiter die gegend betrachtete, sah ich noch weitere gelbe häuser und auch bäume! ich wunderte mich sehr und gab dem mann das fernglas zurück. ich ging eine weile weiter, bis es nacht wurde und ich an einen weiteren see kam. dort traf ich dann auch wieder meine mutter. der see war komischerweise zugefroren, obwohl es sommer war. meine mutter und ich gingen also auf die eisfläche um zu testen ob man schlittschuhlaufen konnte. am rand auf unserer seite des sees war es fest genug. ich sprang auf die eisfläche und es gab einen riss! meine mutter wollte auch aufs eis und ich warnte sie, dass sie vom rand des sees nicht aufs eis springen sollte sondern sich lieber hinuntergleiten lassen sollte. aber sie stieg einfach mit einem fuß aufs eis. zum glück passierte nichts. wir rutschten eine weile auf dem großen see herum bis ich feststellte, dass wenn man sich am einen ende des sees an der mauer abstößt, man auf dem bauch bis zur anderen seite des sees gleiten konnte! :-) nur das blöde war, dass auf der anderen seite das eis hauchdünn war!!! ich plumpste aulso ins wasser und zog mich nur mühsam wieder aufs eis zurück. dann rutschte ich auf dem bauch wieder zurück indem ich immer kleine löcher mit den fingern ins eis piekste, an denen ich mich weiterziehen konnte, bis zur anderen seite des ufers. als ich dort aber ankam, waren wellen auf dem wasser und das eis war geschmolzen! mit fiel ein, dass ja gefährliche fische in dem wasser sein konnten und ich zog mich an einer metallleiter die an der ufermauer war wieder aus dem wasser. tja und dann klingelte mein blöder wecker ....
15.5.09 11:29


 [eine Seite weiter]


Designed by
Ginny-Luna
Gratis bloggen bei
myblog.de